Spielvereinigung
Gülchsheim 1967 e.V.


„Fußball mit Tradition und Leidenschaft
- unser Feuer brennt auch ohne Kohle!“
Mittwoch, am 23.01.2019
ZIT!Date wurde erstellt von Ziegert IT.
<< Januar 2019 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Wir haben 45 Gäste online
Seitenaufrufe : 1754979
Werbegrafik Gerst
Ihr Partner wenn es um professionelle Werbung geht!
Wir präsentieren auch Ihr Unternehmen

Aktuelle Termine

Rück- und Ausblick des Abteilungsleiters Sport PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, den 23. Dezember 2018 um 21:15 Uhr

Rück.-und Ausblick des Abteilungsleiter Sport

Durch die Umstrukturierung im sportlichen Bereich, änderte sich auch mein Aufgabengebiet etwas. Mit unter gehören die Sparten Jugendbereich wo Sandro De Candido als Jugendleiter tätig ist, wie auch die Sparte Aerobic wo Silke De Candido Leiterin ist, und auch die Sparte Kinderturnen der Andrea Herrmann vorsteht zu den sportlichen Bereichen dazu. Das wichtigste Aufgabenfeld für mich, bzw. da wo es die meisten Berührungspunkte gibt, ist natürlich der Jugendbereich mit Sandro als Jgd.-Leiter. In den beiden anderen Bereichen, muss man sagen das diese mit den erfahrenen Leiterinnen Silke und Andrea sehr eigenständig, problemlos und gut laufen.
Da ich seit gefühlten 20 Jahren an der Außenlinie stand, und die meiste Zeit auch noch als Linienrichter während des Spiels, und als Betreuer vom Trainer tätig war, ist es denke ich völlig normal, daß nach diesem Zeitraum erstens die Motivation etwas nachlässt, und zweitens auch der Drang nach Neuem aufkommt. Ich wollte bei den Spielen nicht mehr in vorderster Front stehen, um ein wenig Abstand zu haben, und das ganze aus einer anderen Perspektive zu sehen. Und nachdem nun ein viertel Jahr vorbei ist muss ich sagen, daß mir der Abstand und der Platz auf der Tribüne gut tut, man sieht das Spiel ganz klar aus einem anderen Blickwinkel.
Nach zwei Jahren Michael Weber als Trainer und den Plätzen 4 und 3 , konnte ich mit Tobias Schmidt rechtzeitig einen neuen Trainer für die Saison 2018-2019 verpflichten. Tobias ist bei der SpVgg ein alter Bekannter, spielte lange Zeit in der Kreisliga und war später mit Torsten Scheerer im Trainerteam der 2.Mannschaft tätig. Seine erste Trai-nerstation hatte er bei der SG Seinsheim-Nenzenheim, wo er 3 Jahre im Amt war. Neu fürs Trainerteam der Ersten, konnten wir auch den früheren Jugendleiter und Jugendtrainer Ernst Veeh mit hinzugewinnen. Ebenso musste ich für die Zweite nicht nur einen neuen Trainer, sondern auch neue Betreuer finden, und mit Daniel Ebert hat ein langjähriger 2.Mannschaftsspieler den Trainerposten übernommen. Zur Seite stehen ihm, Kapitän Mathieu Valentin und die Betreuer Markus Smietana und Tobias Kämmer. Ich denke das wir auch hier, sehr gut aufgestellt sind.
Anfang Juli ging es dann mit der fast sechswöchigen Vorbereitung los. Das erste Mal seit Jahren meldeten wir uns wieder zum BFV-Pokal an, jedoch lief das ganze nicht gerade reibungslos ab, was aber nicht an uns lag. An der italienischen Nacht war die 1.Runde gegen den SV Tückelhausen-Hohestadt vom Verband angesetzt, doch der SV sagte das Spiel kurzfristig ab, da sich fast die komplette Mannschaft im Urlaub befand. In Runde 2 kamen wir dann wieder kampflos weiter, weil dieses Mal der SV Sonderhofen, in der Person von Trainer Hofrichter eine Teambuilding Maßnahme geplant hatte. Und in der 3.Runde zog man nun im ersten sportlichen Spiel, gegen den Kreisligisten Eibelstadt mit 0 : 2 den kürzeren. Wie in jeder Vorbereitung stand auch in dieser wieder das VG-Turnier an, was von den Ergebnissen her, sehr dürftig ausfiel. Doch schlimmer als das nicht gerade berauschende Abschneiden, war für uns die schwere Verletzung von unserem Torjäger Ralf Dehm, der sich im Spiel gegen Ergersheim einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. Nachdem Ralf fast umgehend nach der Verletzung operiert werden konnte, befindet er sich mittlerweile auf dem Wege der Besserung, und konnte die Krücken vor kurzem beiseite stellen. Wir alle hoffen das die schwere Verletzung schnellstmöglichst verheilt, und sein Knie wieder komplett beschwerdefrei sein wird. Desweiteren waren wir in der Rhön im Trainingslager, dessen Abschluss das Spiel gegen den SV Bergtheim auf der Heimfahrt darstellte. Die Vorbereitung neigte sich dem Ende entgegen, und man hatte eine Woche vor Rundenstart noch ein Vorbereitungsspiel beim TSV Marktbergel zu absolvieren. Doch irgendwie passte es ins Bild, daß wir dieses Spiel aufgrund Spielermangels absagen mussten, ich muss schon sagen das wir vor allem Trainer Tobias Schmidt und meine Wenigkeit hier sehr entäuscht waren, und das ganze eine Woche vor dem 1.Punktspiel.
Los ging es dann gegen das Überraschungsteam der vergangenen Saison dem SV Geroldshausen, und man wusste vor dem Spiel wirklich nicht wo man stand. Doch als nach Spielende die ersten 3 Punkte auf der Habenseite standen, konnte man zufrieden sein. Und auch in den darauffolgenden Spielen zeigte die Mannschaft konzentrierte Leistungen, und war trotz vieler verletzter Spieler nur sehr schwer zu bezwingen. Am siebten Spieltag sprang man nun nach dem Auswärtssieg beim TSV Mainbernheim an die Tabellenspitze, und auch in den kommenden Wochen wurden weitere Siege eingefahren, und man festigte Platz eins. Doch leider ging es nicht so weiter, und irgendwie kam mit der Derbyniederlage kurz vor Spielende in Aub, ein Riss in unser Spiel. Vor allem im Heimspiel gegen einen weiteren unmittelbaren Konkurrenten den SV Willanzheim, zeigte man keine gute Leistung, und hatte im gesamten Spiel fast keine zwingenden Torchancen, am Ende verlor man auch dieses Spiel. Im letzten Vorrundenspiel in Iphofen, hatte man durch einen 6 : 0 Erfolg den Bock wieder umgestossen, und es hatte den Anschein, daß man wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden hatte. Nun ging es in den Saisonendspurt, mit den Spieltagen 14, 15 und 16 wurden bereits drei Spieltage der Rückrunde ausgetragen. In Geroldshausen konnten die Jungs an das gute Spiel in Iphofen anknüpfen, führten mit 0 : 2 zur Halbzeit, und hatten kurz nach der Halbzeit das dritte Tor auf dem Fuß. Doch danach fielen wir unverständlicher Weise in alte Strickmuster zurück. Brachten den Gegner durch einige selbst verschuldete Aktionen zurück ins Spiel, und standen nach Spielende trotz eines Punktes, wie der Verlierer da. Auch eine Woche später kam man durch das Unentschieden gegen Kreisliga-Absteiger Sulzfeld, nicht zum erhofften Dreier. Im letzten Spiel des Jahres setzte es dann gegen den Nachbarn aus Gelchsheim die dritte Niederlage der Saison, und diese war auch völlig verdient. Denn wenn man als Tabellenführer in einem Heimspiel nach ca. 15 guten Minuten in denen man auch Pech mit einem Latten.-und einem Pfostentreffer hatte, den Gegner so aufbaut wie wir es getan haben, braucht man sich nicht wundern, wenn am Ende nicht das erhoffte Ergebnis heraus kommt. Insgesamt ist es sehr bitter und ärgerlich das man im zweiten Drittel der Hinserie seine gute Ausgangsposition verspielt hat. Vor allem weil man auch Mannschaften wie Aub obwohl man dort verloren hatte, und diese im Anschluss wieder bis auf acht Punkte distanzieren konnte, nun wieder bis auf drei Punkte rankommen ließ. Ebenso trifft dies auf den ärgsten Verfolger Geroldshausen zu, der sich nun in der besseren Ausgangsposition befindet, bei gleicher Punktzahl und zwei Spielen weniger, und auch die Teams aus Sulzfeld und Willanzheim sind wieder dran und voll im Aufstiegsrennen.
Für die Rückserie im neuen Jahr wird es wichtig sein, wieder in die Erfolgsspur zurück zu finden, und bereits in der Vorbereitung konzentriert und erfolgsorientiert zu Arbeiten, um nicht am Ende wieder auf dem undankbaren 3. oder 4. Platz zu landen. Denn diese Plätze hatten wir in den vergangenen drei Jahren zu genüge, und diese machen auf Dauer auch keinen Spaß. Da man sich im Lauf der Jahre ja auch verbes-sern und dazulernen möchte.
Für unsere Zweite läuft es in dieser Saison leider überhaupt nicht rund, und man überwintert auf einem Abstiegsplatz. Durch die zahlreichen verletzten Spieler der ersten Mannschaft, ist Trainer Daniel Ebert hier allerdings nicht zu beneiden, und hatte nur wenig Möglichkeiten, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Nichts desto trotz besteht weiterhin die Chance Platz 12 zu erreichen, der zum Verbleib in der Klasse berechtigt. Wir hoffen für unsere Zweite, daß in der Rückrunde weniger Spieler der Ersten verletzungsbedingt ausfallen, denn dies würde Trainer Ebert auch einen besseren und wettbewerbsfähigeren Kader garantieren.
In diesem Zusammenhang möchte ich mich bei Trainer Tobias Schmidt, bei Betreuer Ernst Veeh und bei Linienrichter Florian Smietana herzlichst für ihr Engagement bedanken. Ebenso trifft dies auf Trainer Daniel Ebert, und auf die Betreuer (Spieler) Mathieu Valentin, Markus Smietana und auf Tobias Kämmer zu. Mein Dank geht auch noch an Jgd.-Leiter Sandro De Candido, an Silke De Candido für ihr Engagement als Leiterin der Aerobic-Gruppe, und auch an Andrea Herrmann als Leiterin der Kinderturn-Gruppe.
Nun wünsche ich Allen noch eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr ……… bis in 2019
 
Sportliche Grüße
Claus
 
Banner
Copyright © 2019 SpVgg Gülchsheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Design, Template und Umsetzung von Werbegrafik Gerst | www.werbegrafik-gerst.de