Spielvereinigung
Gülchsheim 1967 e.V.


„Fußball mit Tradition und Leidenschaft
- unser Feuer brennt auch ohne Kohle!“
Freitag, am 14.12.2018
ZIT!Date wurde erstellt von Ziegert IT.
<< Dezember 2018 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
101112131416
17181920212223
24252627282930
      
Wir haben 46 Gäste online
Seitenaufrufe : 1728355
Werbegrafik Gerst
Ihr Partner wenn es um professionelle Werbung geht!
Wir präsentieren auch Ihr Unternehmen

Aktuelle Termine

U19 schlägt schlägt auch Dergah Rangers PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Betreuer der U19   
Dienstag, den 10. Mai 2016 um 20:52 Uhr

Die Siegesserie der vergangenen Spiele hielt auch am Samstag gegen die SG Dergah Rangers aus Nürnberg stand. Beim 3-1 Heimerfolg bot die SG Weigenheim wieder eine couragierte Leistung und steht nun sogar schon auf Tabellenplatz drei.

 

Ob man es glauben mag oder nicht, die Anfangsphase ging auch diesmal (wie so häufig) wieder klar an den Gegner. Die SGDR war bereits nach 10 Minuten dem Führungstor sehr nahe. Nach einer kurz ausgeführten Ecke, war es Kaan Karabekmez der aus 16 Metern halbrechter Position nur das Gebälk des SGW-Kastens traf. Kurz darauf war es erneut Karabekmez, der eine gute Gelegenheit liegen ließ. Diesmal zielte er ein gutes Stück über das Tor der Weigenheimer (18.). Dann tauchten auch die Gastgeber das erste Mal gefährlich vor dem Rangers-Tor auf. Felix Klein´s Schuss aus 20 Metern entschärfte Gästekeeper Kudret Urhan stark (25.). 8 Minuten später dann die Führung für die Heimmannschaft! Felix Sämann spielte auf der Außenbahn einen Doppelpass mit Andreas Eisenmann, ersterer flankte danach vor das Tor der Gäste. Seine Flanke entwickelte sich zu einer echten Bogenlampe, und senkte sich hinter Urhan ins Gehäuse der Rangers. Mit etwas Glück gingen die - heute in Weinrot spielenden Weigenheimer in Führung. Dieses Ergebnis war dann auch gleichzeitig der Pausenstand. Im zweiten Durchgang gewann die Schüßler-Truppe dann langsam, aber sicher komplett die Oberhand. Mit den Einwechslungen von Jan Wagner und Timo Skrobar wurde die Offensivabteilung zudem neu belebt. Letzterer hatte gleich die Riesenchance auf 2-0 zu erhöhen. Er scheiterte jedoch gleich dreimal hintereinander. Seinen ersten Schuss parierte Urhan erneut stark, den darauf folgenden Abpraller hielt er noch stärker und beim letztlich dritten und letzten Versuch konnten die Gäste im Verbund auf der Linie und schließlich ins Seitenaus klären (55.). Nur wenige Augenblicke später, war Skrobar der erneute Unglücksrabe. Aus 10 Metern setzte er das Spielgerät freistehend über die Querlatte. Im folgenden Versuch sollte es dann jedoch soweit sein. Auf der linken Angriffsseite spielten Sämann und Eisenmann – wie beim 1-0 die Abwehrkette aus, Sämann bediente danach Wagner und dieser sah im Rückraum der besser positionierten Skrobar. Aus kurzer Distanz ließ er Urhan keine Möglichkeit – 2-0!. Als das Spiel nach gut 70 Minuten für die meisten schon gelaufen war, bäumten sich die Gäste aus Nürnberg noch einmal auf. Karabekmez´s Lupfer traf zuerst nur das Außennetz (77.), kurz darauf scheiterte Baran Birsen an Daniel Emmert im SGW-Tor (79.) – auch heute wieder sicherer Vertreter von Stammtorhüter Thim Schuster. Der Anschlusstreffer gelang den Gästen wenige Augenblicke später dann aber doch. Karabekmez - ständiger Unruheherd im SGDR-Angriff war nach Abstimmungsfehler der Abwehrkette frei auf Emmert zugelaufen und ließ diesem mit einem frechen Heber keine Möglichkeit (83.). Wirklich viel Spannung kam allerdings nicht mehr auf. Fast im Gegenzug stellte Felix Klein den alten Abstand wieder her. Wiederum war eine Kombination über die linke Seite vorausgegangen. Das Dreigestirn Eisenmann, Sämann und Wagner spielten sich schön durch die Gästeabwehr und wie beim 2. Tor, war es diesmal eben o.g. Klein der aus wenigen Metern freistehend einnetzte. Danach war dann Schluss, mit einem erneut überzeugenden Auftritt hat die SG Weigenheim ihre Position in der Spitzengruppe gefestigt, und darf nun zurecht von Platz 3 träumen.

Team:

Emmert-Pucher,Lang,Veeh,Wassermann(Eisenmann 25.)-Greif,Mühlbach(T.Skrobar 53.),Schwemmer(Eck 78.),Sämann-Siebenhaar(Wagner 46.),Klein

1-0 Sämann (33.), 2-0 T.Skrobar 75.), 2-1 Karabekmez (83.), 3-1 Klein (85.)

 

Am kommenden Samstag geht es dann zum Derby nach Rothenburg, wo mit dem TSV ein abstiegsbedrohtes Team wartet. Wie in jedem Spiel werden auch hier wieder 100 % und eine kämpferische Topleistung benötigt, um 3 Punkte von der Tauber entführen zu können. Anstoß ist um 15.30 Uhr.

 

Geschrieben von Andreas Eisenmann

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 11. Mai 2016 um 07:45 Uhr
 
Banner
Copyright © 2018 SpVgg Gülchsheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Design, Template und Umsetzung von Werbegrafik Gerst | www.werbegrafik-gerst.de