Spielvereinigung
Gülchsheim 1967 e.V.


„Fußball mit Tradition und Leidenschaft
- unser Feuer brennt auch ohne Kohle!“
Dienstag, am 19.06.2018
ZIT!Date wurde erstellt von Ziegert IT.
<< Juni 2018 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Wir haben 514 Gäste online
Seitenaufrufe : 1585217
Werbegrafik Gerst
Ihr Partner wenn es um professionelle Werbung geht!
Wir präsentieren auch Ihr Unternehmen

Aktuelle Termine

U19 startet Siegesserie gegen Mögeldorf und TB 88 PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Betreuer der U19   
Donnerstag, den 05. Mai 2016 um 15:45 Uhr

Nachdem gegen den TSV Burgfarrnbach der lang ersehnte, erste Sieg der Rückrunde eingefahren wurde, legten die Jungs von Coach Yannic Schüßler in den beiden darauffolgenden Auswärtsspielen erfolgreich nach. Vor bereits 2 Wochen schlug man der SpVgg Mögeldorf aus Nürnberg deutlich mit 4-0, ehe man auch den TB St. Johannis 88 Nürnberg mit 2-0 bezwingen konnte. Die Schüßler-Elf blieb dabei auch die ersten Male ohne Gegentor in der Rückrunde.

 

SpVgg Mögeldorf – SGW            0:4 (0:1)

Mit der SpVgg wartete eine Mannschaft, die erst in der Rückrunde damit angefangen hatte, zu zeigen was wirklich in Ihnen steckt. Mit, bis dato nur einer Niederlag im Jahr 2016 war die SG Weigenheim also mehr als gewarnt.

Mögeldorf erwischte den besseren Start. Nach 5 Minuten hatte Arthur Rein schon die Riesenchance zum 1:0, verfehlte das SGW-Tor jedoch freistehend aus 7 Metern knapp. Auch in der Folge bereiteten viele Diagonalbälle der Hausherren große Probleme für die Defensive der Gäste. Die daraus resultierende Flankenbälle konnte Gäste-Keeper Thim Schuster allerdings allesamt entschärfen. Nach knapp 20 Minuten meldeten sich dann aber auch die Gäste an. Einen Kopfball von Daniel Veeh nach einer Ecke entschärfte der Mögeldorfer Schlussmann jedoch stark. Kurz darauf vergaben Felix Klein und Felix Sämann nach jeweils schöner Kombination weitere gute Gelegenheiten. In der 31. Minute dann die Gästeführung! Nach starkem Zusammenspiel zwischen Paul Wassermann und Felix Sämann, bediente letzerer Felix Klein mustergültig, dieser scheiterte aus 10 Metern zunächst noch an Luis Wittmann im SpVgg-Tor, allerdings versenkte Yannick Schwemmer den Abpraller aus kurzer Distanz zur, zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Führung. In der Folge merkte man den Gastgebern –denen mit Toptorjäger Völker ein wichtiger Bestandteil fehlte den Schock des Gegentreffers an. Bis zur Pause passierte jedoch auf beiden Seiten nichts mehr. Im zweiten Abschnitt hatten die Gäste das Geschehen dann klar unter Kontrolle und ließen außer ein paar Standardsituationen nicht mehr viel zu. Nach 60 Minuten hätte jedoch eine Ecke beinahe den Ausgleich gebracht. Den ersten Kopfball wehrte Schuster stark ab, der Nachschuss landete dann zwar im Tor, jedoch entschied der Schiedsrichter dabei korrekterweise auf Stürmerfoul. Davor hatte es die SGW jedoch schon längst verpasst, den Sack zuzumachen. Nach knapp 50 Minuten fehlte es Magnus Greif an Präzision, Sämann, Klein und Veeh ließen danach weitere Gelegenheiten liegen (52., 54., 55.). Eine Viertelstunde vor dem Ende, war es dann aber doch soweit. Klein setzte sich im Strafraum gegen 3 Gegenspieler mit starkem Dribbling durch und netzte dann aus kurzer Entfernung überlegt ein. Vorausgegangen war wieder einmal eine starke Aktion über die linke Angriffsseite, wo Wassermann und Sämann einen überragenden Tag erwischt hatten. Nur kurz darauf wäre es allerdings beinahe noch einmal spannend geworden. Veeh geriet ein Rückpass etwas zu kurz, die daraus resultierende Schussmöglichkeit aus 16 Metern konnten die Mögeldorfer jedoch nicht nutzen, der Schuss ging klar am Kasten der SG vorbei. Spätestens damit war klar, dass die SG ihren 2. Sieg in Folge einfahren würde. Kurz vor Schluss schraubten Klein und Schwemmer das Ergebnis dann noch weiter in die Höhe. Zuerst leitete der heute bärenstarke Klein seinen zweiten Treffer am diesem Tage selbst ein. Nach Ballgewinn im Mittelfeld ging es pfeilschnell gen SpVgg-Tor, mit starker Übersicht setzte er Sämann auf links in Szene, dieser flankte das Spielgerät in den Strafraum und der mittlerweile eingelaufenen Klein hämmerte den Ball per Volleyabnahme unter die Latte – Traumtor! Nur wenige Augenblicke darauf, erzielte auch Schwemmer sein zweites Tor in diesem Spiel. Vorausgegangen war dabei eine starke und zugleich kuriose Vorbereitung Greif´s. Nach Anspiel in den Strafraum nahm er die Kugel seelenruhig an, jonglierte noch drei Mal und überließ die Kugel dann eben o.g. Torschützen, welcher die Kugel per Dropkick versenkte – Wittmann sah dabei allerdings nicht sehr gut aus.

Am Ende stand ein hochverdienter Sieg, der gezeigt hat, welches Potenzial in dieser Truppe steckt. Mit diesem Ergebnis, und vor allem dieser Leistung sollten die Abstiegsränge kein Thema mehr sein.

 

Team:

Schuster-Pucher,Lang,Veeh,Wassermann-Mühlbach (Wagner 46.),Greif,Schwemmer,Sämann(Eisenmann 88.)-Siebenhaar,Klein(Eck 86.)

0-1  Schwemmer (31.), 0-2 Klein (75.), 0-3 Klein (85.), 0-4 Schwemmer (90.+1)

 

TB St. Johannis 88 Nbg. – SGW                       0-2 (0-1)

Durch zuletzt zwei Siege hintereinander, zeigt die Formkurve der SG Weigenheim wieder deutlich nach oben. Bei den abstiegsbedrohten TB´lern aus Nürnberg wusste man, dass der Tabellenplatz - mittlerweile 10. (gesamt 12 Teams) über das spielerische Vermögen etwas hinwegtäuscht. Zudem kam, dass der Turnerbund eine Vielzahl seiner Punkte auf heimischem Platz holte. Nichts desto trotz, war dieses Spiel eine Pflichtaufgabe für die SG.

Zu Beginn erging es der Mannschaft um Trainer Schüßler jedoch wie schon so häufig in dieser Saison, den besseren Start erwischte eindeutig der Gegner. Nach knapp 10 gespielten Minuten war es, als die -auch heute wieder sehr sichere Innenverteidigung um Julian Lang und Daniel Veeh den einzigen großen Fehler beging. Nach Abstimmungs-/ und Stellungsfehler steuerte ein TB-Angreifer alleine auf das Tor von Thim Schuster zu, welcher allerdings im 1 gegen 1 glänzend parieren konnte und diese Großchance zunichtemachte. Kurz darauf ein Freistoß für die Hausherren halbrechter Position. Am langen Pfosten verlor die Abwehr TB-Kapitän Fischer aus den Augen, dessen starker Kopfball jedoch nur die Latte streifte. Diese zwei Szenen schienen für die Gäste jedoch eine Art “Hallowach-Effekt“ hervorgerufen zu haben. Die Weigenheimer hatten fortan das Heft weitestgehend in der Hand. Eine erste Torannährung gab es nach 25 Minuten durch Fabian Pucher. Sein Distanzschuss verfehlte den Kasten um einen knappen Meter. Kurz darauf entschied Schiedsrichter Fikret Alay auf Strafstoß für die SGW! David Kleinlein war der Ball an die Hand gesprungen, der zudem die Gelbe Karte sah. Magnus Greif – sicherer Schütze vom Punkt ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte zur Gästeführung. Nach kurzem Leerlauf brannte es dann nochmal im Strafraum der Blau-Weißen. Mohammadi zögerte jedoch zu lange und traf schließlich - mit dem Querpass auf einen vermeintlichen Mitspieler die schlechteste Entscheidung, was es der SG erleichterte zu klären. Als gedanklich der ein oder andere vielleicht schon in der Halbzeitpause war, schlugen die Nordmittelfranken beinahe noch ein weiteres Mal zu. Yannick Schwemmer traf in Folge eines Eckballes aus 10 Metern nur den Pfosten. Ein TB-Akteur hatte dabei allerdings auch noch entscheidend gerettet! So stand es “nur“ 1:0 zur Pause. Nach Wiederanpfiff passierte zunächst relativ wenig, die Gäste verwalteten vorerst den knappen Vorspruch durch sicheres Passspiel, während die Nürnberger nicht ins offene Messer laufen wollten. Nach Ablauf dieser Phase vergaben die Gäste dann allerdings gleich eine Doppelchance! Greif steckte den Ball stark durch auf Kai Siebenhaar, der aus leicht versetztem Winkel den Ball über TB-Schlussmann Wollner lupfte, welchen Jurij Bieger allerdings noch von der Linie kratzen konnte. Die Szene lief jedoch noch weiter, da die Heimelf nur unzureichend klären konnte, ergab sich für Greif die Schussmöglichkeit aus 20 Metern. Sein Schuss wurde allerdings noch von der Hacke Felix Klein´s entscheidend abgefälscht, von wo aus er an die Latte und von dort ins Aus sprang. Riesenglück also für die Gastgeber! Die SGW war jetzt allerdings am Drücker. Immer wieder setzten sie Akzente nach vorne. Nach knapp 70 Minuten brachte dann schließlich eine Ecke die Vorentscheidung. Der Eckball segelte an Freund und Feind vorbei, wodurch Klein unbewacht am Fünfmeterraum per Dropkick abschließen konnte. Sein Schuss flog wunderschön in die lange Ecke – Wollner war ohne jegliche Abwehrchance. Mit diesem Treffer war der Stecker so gut wie gezogen. In der Folge gab es auf beiden Seiten noch die ein oder andere Gelegenheit. Die größte für die Gäste hatten dabei der eingewechselte Andreas Eisenmann und Yannick Schwemmer, die sich jedoch gegenseitig behinderten und somit eine gute Chance selbst zunichtemachten. Auf Seiten des Heimteams gab es bereits schon in der Nachspielzeit noch eine große Gelegenheit, die die SG-Defensive jedoch bereinigen und damit den 2-0 Sieg perfekt machen konnte.

 

Team

Schuster-Eck(Eisenmann 67.),Lang,Veeh,Pucher(Wagner 46.)-Greif,Mühlbach,Schwemmer,Sämann-Siebenhaar,Klein

0-1  Greif (HE, 30.), 0-2 Klein (66.)

 

Mit nun drei Siegen aus den vergangen 3 Partien, hat die SG Weigenheim eine kleine Siegesserie gestartet, welche bereits am kommenden Samstag gegen die SG Dergah Rangers (Nürnberg) weiter ausgebaut werden kann. Anstoß ist um 15.30 Uhr in Weigenheim.

 

Geschrieben von Andreas Eisenmann

 
Banner
Copyright © 2018 SpVgg Gülchsheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Design, Template und Umsetzung von Werbegrafik Gerst | www.werbegrafik-gerst.de